German General Subjunctive (Konjunktiv II)

Beginner German - Level B1

Overview

The German subjunctive (Konjunktiv) is a grammatical mood. The default mood is the indicative (der Indikativ); this presents information as pure fact. In contrast, the subjunctive shows that the information being presented has an element of fantasy, impossibility, doubt or a general 'unreal' quality.

The Subjunctive II (Konjunktiv II) is the verb form that we use for polite requests, wishes, suggestions, theories and hypothetical situations.

Even if you’ve never learned the Subjunctive II explicitly, you’ve most likely used it without realising.

language250Asset 173@250x-8

Back to the Course

Hi, you can review other topics from this course level.

German B1

Visit the Shop

Visit the Shop

Start classes with one of our professional teachers today.

Visit the Shop

General Subjunctive

German has two forms of the subjunctive: the general and the special subjunctive. The general subjunctive is the one native English speakers think of when referring to the subjunctive (e.g. could, would, should). This grammatical mood, referred to in German as the Konjunktiv II, indicates hypothetical or unreal/imaginary situations, including wishes and desires.

Example:
Ich könnte einen Marathon laufen, wenn ich fit wäre.
I could run a marathon if I were in shape.

The modal verb ‘könnte" (could) is the subjunctive form of ‘können" (can), and "wäre" (were) is the subjunctive form of "sein" (to be). In this case, it is not a question of whether the speaker is physically able to run a marathon in his/her present condition or level of fitness; rather, it is speculation based on a hypothetical level of physical fitness.  

Typically, we find hypotheticals posited as conditionals (e.g. If X, then Y). Similarly, in German, Konjunktiv II is often expressed using the subordinating conjunction ‘wenn’ (if):

Example: 
Wenn ich reich wärekönnte ich mir einen Ferrari leisten.         
 If I were rich, I could afford a Ferrari.

In the present tense subjunctive, there are three forms to learn: ‘hätten,’ ‘wären,’ and ‘würden’+ Infinitiv.

‘Wären’ (were/would be) and ‘hätten’ (had/would have) can stand alone in the present tense subjunctive. The modal verbs and ‘würden,’ however, require an infinitive form of the main verb at the end of the sentence or clause. For example:

Ich würde Fussball spielen, wenn ich Zeit hätte.    
I would play soccer I had (the) time. 

The ‘würden’ + Infinitiv form is used for all regular verbs and often for most strong verbs, too, despite the latter having their own forms. The reason for this is that the subjunctive and imperfect forms of regular verbs are identical (e.g. spielte / spielte), which makes it difficult to differentiate between the two, so often "würden + infinitive" is used.
Below is a chart of the modal verbs in Konjunktiv II, which only differ from their Imperfect forms insofar as umlauts present in infinitive forms are added back to the stem vowels.

Konjunktiv II Modalverben

Te translation for modal verbs in the Konjunktiv II would be:
"wollten" -> would want, "könnten" -> could, would be able to, müssten -> would have to
"sollten" -> should, dürften -> "would be allowed to", and "möchten" -> would like to


Examples:
Er müsste täglich trainieren, wenn er besser werden will. 
He would have to practice every day, if he wants to get better. 

Ich könnte dich morgen anrufen, wenn du Zeit hast. 
I could call you tomorrow, if you have time. 

In contrast, look at the exact same sentences, but in the present tense, and not in the Konjunktiv II:

Er muss täglich trainieren, wenn er besser werden will. 
He must practice everyday, if he wants to get better. 

Ich kann dich morgen anrufen, wenn du Zeit hast. 
I can call you tomorrow, if you have time. 

 

Don't miss out!

Hi there, you are currently not signed in.

CORE Languages students who are signed in get credit for daily engagement while studying. Additionally, save your quiz and test grades by logging in. Even if you are just a language buff wanting to get a bit more studying in, Sign In and receive weekly content updates, access to Free PDF guides and special pricing on online training from our shop.

Additional Activities

Review the unit lesson above and complete additional activities to build your understanding of this topic. For the activities listed below, make sure you are signed in to keep track of your progress, to receive our weekly topics e-mail and special promotions! We are letting you know, you are not signed in. And progress will not be saved.

Marathon oder Schokolade?

Im Juli dieses Jahres wird meine Frau am Stadtmarathon teilnehmen. Es war schon immer ihr Traum. Seit fünf Monaten trainiert sie jeden Tag.
Sie geht jeden Tag mehrere Kilometer laufen, isst nur noch bestimmte Sachen, und kommentiert immer gerne an den Dingen, die ich esse.
Sie wollte eigentlich, dass ich mitlaufe, aber ich könnte das nicht.
Ich wäre dazu einfach nicht geeignet. Selbst wenn ich fitter wäre, fände ich die Idee irgendwie blöd, vier Stunden langzulaufen. Das wäre mir zu langweilig.
Ich bin zwar jetzt nicht jemand der ständig ungesund isst, aber ein bisschen Schokolade hier und da muss schon sein. Ich würde das nicht aufgeben wollen. Zumindest nicht um vier Stunden laufen zu gehen.
Ich bewundere meine Frau schon. Nicht wegen des Marathons, sondern wegen ihrer Willenskraft. Wenn sie sich mal was in den Kopf setzt, zieht sie es durch.
Ich würde anderen Ansporn benötigen. Wenn mir jemand 1 Million Euro geben würde, dann würde ich auch bei einem Marathon mitlaufen. Für 2 Millionen würde ich sogar Schokolade aufgeben.


Vocabulary:
der Marathon(s) - the marathon
kommentieren - to comment
geeignet sein - to be suited/suitable for 
bewundern - to admire
die Willenskraft(kräfte) - the willpower
in den Kopf setzen - to set out to do
der Ansporn - the incentive

Questions: 
1. When was Konjunktiv II used?
2. How long has his wife been training for the marathon?
3. Why isn't he joining her?
4. What does he admire about his wife?
5. What would it take for him to give up chocolate? 

Answers: 
1. Ich könnte as nicht (I couldn't do that), Ich wäre nicht geeignet (I wouldn't be suited), wenn ich fitter wäre, fände ich (even if I was fitter, I would find...), Das wäre (that would be), Ich würde nicht wollen (I wouldn't want to), Ich würde benötigen (I would need), wenn mir jemand geben würde (If someone gave me), dann würde ich mitlaufen (I would join/run along), würde ich sogar aufgeben 

2. She has been training for five months. 
3. He thinks the idea of running for 4 hours is silly, and he doesn't want to give up chocolate. 
4. He admires her willpower. 
5. He would give up chocolate for 2 million Euros. 
 
1. Enter the correctly conjugated modal verb in the Konjunktiv II:
   a. Er ______ (would have to) morgen und übermorgen arbeiten. 
   b. Wir _______ (could) morgen vorbeikommen. 
   c. Ich _______ (should) weniger rauchen. 
   d. Ihr _______ (would have to) am Hauptbahnhof umsteigen. 
   e. Du _______ (would be allowed to) auch mitkommen. 

2. Connect the clauses based on what makes the most sense:
a. Wenn ich mehr Geld hätte,                   wenn mein Meeting nicht rechtzeitig vorbei ist. 
b. Sie könnte besser Spanisch sprechen,    wenn du nach Deutschland ziehen würdest. 
c. Wir könnten uns morgen treffen,               könnte ich öfter verreisen. 
d. Ich müsste den Termin absagen,              wenn du Lust hättest. 
e. Du müsstest dein Auto verkaufen,            wenn sie mehr üben würde. 

3. Translate the following sentences:

   a. He would be richer. 
   b. I would be more tired. 
   c. She would be too late. 
   d. We would be at home. 
   e. They would be at work. 

4. Detect the mistake in the following sentences:
   a. Ich könnte dich morgen angerufen. 
   b. Wir müssten das erstmal besprechen. 
   c. Sie ware in der Arbeit, und nicht zu Hause. 
   d. Du könntst auch mal was sagen. 
   e. Er hät morgen auch Zeit. 
 
1.a. Er müsste morgen und übermorgen arbeiten. 
   b. Wir könnten morgen vorbeikommen. 
   c. Ich sollte weniger rauchen. 
   d. Ihr müsstet am Hauptbahnhof umsteigen. 
   e. Du dürftest auch mitkommen. 

2. Connect the clauses based on what makes the most sense:
   a. Wenn ich mehr Geld hätte, könnte ich öfter verreisen.
   b. Sie könnte besser Spanisch sprechen, wenn sie mehr üben würde
   c. Wir könnten uns morgen treffen, wenn du Lust hättest
   d. Ich müsste den Termin absagen, wenn mein Meeting nicht rechtzeitig vorbei ist.. 
   e. Du müsstest dein Auto verkaufen, wenn du nach Deutschland ziehen würdest. 

3. Translate the following sentences:

   a. Er wäre reicher. 
   b. Ich wäre müder
   c. Sie wäre zu spät. 
   d. Wir wären zu Hause. 
   e. Sie wären in der Arbeit. 

4. Detect the mistake in the following sentences:
   a. Ich könnte dich morgen angerufen -> anrufen
   b. Wir müssten das erstmal besprechen. (correct)
   c. Sie ware -> wäre in der Arbeit, und nicht zu Hause. 
   d. Du könntst -> könntest auch mal was sagen. 
   e. Er hät -> hätte morgen auch Zeit. 
 
 

Listen to the audio and try to answer the following questions.

 

Questions

1. When was the "Konjunktiv II" used?
2. How many people are going hiking in the mountains?
3. What is Michi's idea?
4. What did they decide on doing in the end?
5. What will the narrator do? 

 Answers

1. Es gäbe - there would be, würde aufstehen (would get up), könnten machen (could make), könnten machen (could do), sollten wandern (should hike), sollten aussuchen (should pick/select), ... und essen (should eat, "should from previous sentence), brächten (would need), sollten mitbringen (should bring), könnten essen (could eat), könnten mitnehmen (could bring), wäre blöd (would be stupid), sollten mitnehmen (should bring)
2. The narrator and his two friends are going on a hike (3 people.)
3. Michi's idea is to prepare sandwiches in the morning and have a picnic somewhere along the hike. 
4. They ended up deciding that everyone will do what they want. 
5. The narrator will secretly pack two sandwiches, one for himself and one for Birk. 
 

Transcript

Zwei meiner Kumpel und ich wollen am Wochenende mit dem Zug in die Berge. Wir wollen eine kleine Wanderung machen, also haben wir uns entschlossen den Zug um 10 Uhr morgens zu nehmen, und direkt in die Berge zu fahren. Es gäbe auch einen Zug um 7.30Uhr, aber das ist uns allen zu früh. Keiner von uns würde rechtzeitig aufstehen.
Gestern haben wir uns fast gestritten, weil wir uns nicht einigen konnten was wir alles machen. Michi schlug vor, wir könnten in der Früh belegte Brötchen machen, und dann könnten wir irgendwo in den Bergen ein kleines Picknick machen. Birk hatte eine andere Idee. Er schlug vor, wir sollten so leicht wie möglich, also ohne Essen, und nur mit Wasser, wandern, und dann sollten wir uns im Dorf ein kleines Gasthaus aussuchen, und dort essen.
Ich finde beide Ideen ganz gut, aber vielleicht bräuchten wir einen Kompromiss: Wir sollten ein bisschen Knabberzeug und vielleicht ein zwei Äpfel mitbringen. Und dann könnten wir immer noch im Dorf etwas essen. Michi meinte dann „Dann könnten wir ja gleich das ganze Essen mitnehmen.“, und Birk meinte „Das wäre total blöd. Wir sollten nur das Wasser zum Trinken mitnehmen."
Dann haben wir uns endlich geeinigt. Jeder macht, was er will. Michi bringt ein belegtes Brötchen für sich. Birk nimmt nur Wasser mit, und ich... ich nehme heimlich zwei belegte Brötchen für mich und Birk mit, weil ich weiß wir wirden beide Hunger bekommen.

Vocabulary

der Kumpel(-) - the buddy/friend
sich entschliessen  - to decide 
das belegte Brötchen (-) - the sandwich
der Kompromiss(e) - the compromise
immernoch - still
das Knabberzeug - the snacks,
heimlich - secretly 

 

We love new fresh content! Find some of our favorite links on this Unit topic below. If any links are expired, please let us know.

What do you know?

You can complete the following quiz to see if you truly understand this unit's content.